Der Hase im Sack

So unbekannt wie die Katze im Sack dürfte der Inhalt des Hasensäckchens nicht sein. Wattebäuschchen gehören zu den Alltagsgegenständen, die in keinem Bad fehlen, zumindest wenn Frauen im Haushalt wohnen. Abschminken vor dem Schlafen ist eine eiserne Regel, Nagellack will gründlich entfernt sein und Gesicht, Hals und Dekolleté schreien immer wieder nach einer intensiven Pflege. Ich folge eher Kate Moss’ Rock’n’Roll-Moto: „Schlafen mit Wimperntusche zaubert dir gratis einen verruchten Smokey-Eyes-Look ins Gesicht…“ und schreibe (wohl auch deswegen) keinen Beautyblog, dennoch kann ich aus eigener Erfahrung sagen: Wattepads sind praktisch, vielseitig einsetzbar und sollten in jedem Badezimmer leicht zur Hand sein. Und immer sind sie verpackt in einem schrecklichen, mit floralen Ornamenten verzierten Plastiksack, der neben keinem Lavabo schmuck aussieht.

Dass praktisch und ästhetisch kein Gegensatz sein muss, zeigt die wachsende Anzahl von Objekten aus den Händen von Industrie- und Produktedesignern. Ich bin absoluter Fan von Alltagsgegenständen, die Dank schönem, lustigem oder ausgefallenem Design zu kleinen Blickfängen in unserer Wohnung werden. In die lange Reihe ebensolcher Trouvaillien reiht sich ein Dalmatinerbostich, ein Pinguinknirps, ein Flamingoklebebandhalter oder das selbst genähte Hasenwattebauschsäcken ein. Das Säckchen eignet sich auch als sinnvolles und humorvolles Geschenk, da es als schönes, selbst gemachtes, UND praktisches Produkt besticht. Genau das, was uns, die wir heute ja im Prinzip alles bereits besitzen, noch gefehlt hat.

hasensäckchen

Um den tierischen Watte-Dispender herzustellen benötigst du ungefähr eine Stunde Zeit:

(1) Materialien: Weisser Baumwollstoff ca. 20cm x 100cm, T-Shirt Transferfolie für deinen Drucker, Bügeleisen, Schere und Faden, Schrägband braun und blau oder grün Satin und natürlich runde Wattepads zum Befüllen.

(2) Drucke die Vorlage (für drei Säckchen) auf Transferfolie, schneide sie bündig aus und bügle sie auf ein in der Mitte gefaltetes Stoffstück, so dass der Falz gegen unten zeigt. Die Masse kannst du im Prinzip nach deinem Gusto wählen.

(3) Schneide den hellgrauen Kreis mit einer Stoffschere aus, stecke das braune Satinband auf die Ränder und nähe es mit einem braunen Faden von Hand an.

(4) Falte den Stoff auf links und nähe ihn auf beiden Seiten zusammen.

(5) Drehe das nun entstandene Säckchen wieder auf rechts und umfasse die obere Öffnung mit einem farbigen Schrägband. Falte zusätzlich etwa 40cm Schrägband in der Mitte und stecke es fest. Nähe beides mit der Nähmaschine.

(6) Schneide ein kurzes Stück vom einzelnen Schrägband ab und nähe es als Aufhänger für das Säcken von innen an die Hinterseite.

(7) Nähe den restlichen Teil des einzelnen Schrägbandes etwa 8cm unterhalb des Randes an der Hinterseite mit ein paar Stichen fest, so dass auf jeder Seite Bändel zum Abbinden übrig bleiben.

Befülle das Säckcken mit den Wattebäuschchen und fertig ist der Hase im Sack. Im Gegensatz zu der Katze garantiert immer eine schöne Überraschung!

anleitung

2 Gedanken zu „Der Hase im Sack

  1. Pingback: 6: Wer glaubt an den Samichlaus? | mein [t]raum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s