Träumen wie Amélie

Wir schreiben Dienstag den 11. Februar. Es ist 18:09, die Temperatur beträgt 2° Celsius und wir messen einen Luftdruck von 940 Hektopascal. Und wir werden heute unsere Schlafzimmer verschönern, damit wir träumen können wie Amélie. Amélie de Montmartre. Der gleichnamige Film, der Audrey Tatou über Nacht zum Star machte, zeigt nicht nur das Leben einer herzensguten Heldin und vieler schräger Vögel in ihrem Umfeld, sondern ist gleichzeitig eine Hommage an Paris und an einen wunderbar verspielten französischen Stil. Die folgende Anleitung ist für alle Romantiker(innen), die Amélies Welt in ihre Schlafzimmer zaubern, Raum für inspirierende, imaginäre Gespräche zwischen Gans und Hund schaffen und täglich mit rosaroter Brille und etwas französischer Folie in den Tag starten möchten.

Sprechende Bilder aus dem Film Amélie de Montmartre von Jean-Pierre Jeunet.

Und so bannst du die zwei tierischen Beschützer auch an deine Wand:

[1] Steige an einem freien Nachmittag mit genügend Zeit und Musse in den Bus zu deinem Liebglingsbrocki (auch überzeugte Velofahrer(innen) benützen in dieser Mission bevorzugt den Bus, weil sperrige Objekte die Rückfahrt nach Hause erschweren werden). Steure zielgerichtet die Bilderrahmenabteilung an, stöbere in den Regalen, drehe und wende kleine und grosse, hässliche, alte, neue und abstrakte Bilder, lese Widmungen und Entstehungsdaten, überprüfe die Verschlusssysteme, und wähle schlussendlich zwei mittelgrosse (ca. A3) intakte Bilderrahmen in Amélies romantischem Stil. Am besten eignen sich Bilder ohne Glasfront, alte Aquarelle oder Gouache-Malereien mit breitem Rahmen. Du kannst dir als Anhaltspunkt auch das Bild des Schlafzimmers der Titelheldin ausdrucken. (Bilderrahmen auf Vorrat kaufen ist übrigens eine gute Idee, da sie sich in unterschiedlichen Situationen für Dekorationen oder Geschenke einsetzen lassen).

brockiamelie_schlafzimmer

[2] Drucke die Gans- und Hund-Motivvorlagen im A3-Format auf normales Papier. Öffne dazu die Bilder in einem separaten Fenster und speichere sie auf deinen Desktop. Sie sind genügend gross und genügend hoch aufgelöst für einen A3-Druck. Natürlich kannst du auch ein kleineres Format wählen, wenn deine Rahmen oder der Platz an deiner Wand etwas schmaler ausfallen.

gansamélie  hundamélie

[3] Mische Fischkleister im Verhältnis 1:9 mit kaltem Wasser. Bepinsle die bemalte Fläche deiner Bilder grosszügig mit der Kleistermasse und lege die vorgängig zugeschnittenen Ausdrucke in den Rahmen direkt über die ursprünglichen Malereien. Überpinsle die Fläche erneut mit Kleister. Ärgere dich nicht über Falten im Papier – du kannst sie etwas ausstreichen – sie werden deinen Bildern im Endzustand einen charmanten Vintage-Touch verleihen. Lasse die Bilder über Nacht trocknen.

anleitung

[4] Inszeniere die Bilder in deinem Schlaf-, Wohn- oder Arbeitszimmer nach deinen Ideen. Während die Bilder in meiner alten Wohnung neben dem gerahmten Filmposter hingen, (das ebendiese zwei Bilder über Amélies Bett zeigt,) so inspirieren mich die tierischen Kumpanen heute losgelöst von ihrem ursprünglichen Kontext in unserem Bastelzimmer. Mal ruhend, mal schnatternd und bellend wachen sie über meine Tüfteleien und Handarbeiten.

zimmer

Für alle, die noch nicht genug des Kitsches und der fabelhaften Welt von Amélie Poulain haben, eine Liste weiterer inspirierender Weisheiten und Zeitvertreibe aus dem französischen Film:

  • Wir sollten öfters versuchen, für Fremde und Freunde ein Quentchen Glück herbei zu improvisieren. Jeder kann Zorro sein.
  • Es ist nicht falsch, die Liebesgeschichten von Freunden kapitelweise mitzuschreiben.
  • Jede(r) ist ein schräger Vogel.
  • Eigenheiten von Personen lassen sich gut in möglichst präzise formulierten „was sie mögen/nicht mögen“-Listen beschreiben. Oft sind es ebendiese Charakterzüge, die unsere Lieben so wertvoll für uns machen. Überlegt euch, was ihr mögt und was nicht – an euch, an anderen. Was ich beispielsweise nicht mag, sind Veloschlösser abzuschliessen oder mich nach der Dusche abzutrocknen. Ich liebe eine gute Freundin für ihre Abneigung, schwere Taschen zu tragen, und diese bei Einkäufen auch sehr theatralisch zu unterstreichen, oder meinen Freund für seinen ewigen Krieg mit stinkenden Lumpen und Fruchtfliegen.
  • „Was du nicht willst, dass man dir tu’, das füg’ auch keinem anderen zu.“ Vielleicht lebt ja eine Gerechtigkeitsgöttin spielende Amélie in deiner Nachbarschaft…
  • Glühwein ist gut für die Seele.
  • Über sich in der 3. Person zu sprechen hilft bei Problemen. Auch wenn jede(r) merkt, dass er oder sie in Wirklichkeit du bist.
  • Geheimnisse teilen schafft Intimität.
  • Alte Fotoautomaten sind cool. Fotoalben sind cool. Kostüme sind cool. Schiferä (Steine im Wasser springen lassen) ist cool.
  • Sei kreativ (in Einladungen, in Dates, im Leben).

passfotos

3 Gedanken zu „Träumen wie Amélie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s